Unfall_Gefahrstoffe 23.04.2021 17:04Uhr

Am 23.04.2021 wurden wir gegen 17 Uhr in den Ortsteil Werste mit dem Stichwort „Unfall_Gefahrstoffe“ alarmiert.

Ein Anrufer teilte mit, dass aus einem mit Gefahrgut beschilderten Lastkraftwagen eine beißend riechende und qualmende Flüssigkeit austreten soll.

Nach Eintreffen an der Einsatzstelle, wurde mit Rücksprache der Werkfeuerwehr Siegfried Pharma aus Minden, die uns im Rahmen der „TUIS“ (Transport-Unfall und Hilfeleistungssystem der Deutschen Chemie) unterstützt haben, weitere Massnahmen eingeleitet.


Nach Abfrage der UN-Nummer stellte sich heraus, dass es sich bei dem Stoff um ein alkalisches Granulat handelt, welches in Berührung mit Wasser reagiert.

Ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz ging zur Erkundung vor, dabei stellte sich heraus, dass der Sattelauflieger des polnischen Lastkraftwagen Löcher in der Plane aufwies, wodurch Regenwasser in die Ladung gelangte.

Das Regenwasser reagierte mit dem alkalischen Schüttgut, wodurch es zu der gemeldeten Rauchentwicklung kam.

Der Einsatz war für uns gegen circa 20Uhr beendet.

Während der Einsatzmaßnahme war die Werster Straße vorrübergehend komplett gesperrt.